Bild: privat Hallo, I bims die Neue! Sabrina-Laura, unser Neuzugang in der Redaktion stellt sich vor. 24 shades of Christmas der ökumenische Adventskalender Auch dieses Jahr möchten wir Euch mit dem ökumenischen Adventskalender ein bisschen durch die Adventszeit begleiten! Im Wechsel wird er von Autor*innen von theologiestudierende.de und auch von der AGT, der Arbeitsgemeinschaft Theologiestudierende der katholischen Theologie, … 1. Dezember Ein aktuelles, knapp 100 Jahre altes Adventsgedicht In erträumten Türmen läuten Glocken Mirakel Läden fiebern aus Drehtüren rollen Lieder in den Tumult Tannen lächeln elektrische Liebe Taube weihnachtsweiß deine Botschaft in welchem Reich freundlich aufgenommen auf welcher Tanne wächst dein Gefieder Die … Foto: Filip Bunkens, bearbeitet von theologiestudierende.de (CC0) Abstrakt, undurchsichtig, diffus: Wieso Theologie als Wissenschaft? Ein Beitrag zum Themenmonat "Wissen schafft Theologie" Ich war im ersten Semester und fuhr mit der S-Bahn von Mosbach-Neckarelz nach Heidelberg, als ich mit einem Mathematikstudenten, ebenfalls im ersten Semester, über unser Studieren ins Gespräch kam. „Ich verstehe nicht, womit die Theologie … CC BY-SA 3.0 Lizenz über Wikimedia Commons, von "Lord van Tasm". File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8a/Demonstration_Chemnitz_2018-08-27.jpg Chemnitz als Symbol einer Eruption? Wie "die Rechte" der politischen Mitte ihre Meinung diktiert. „Schrecklich“. „Ein rechter Mob“. „Katastrophales Signal“. So in etwa lassen sich die Reaktionen auf das Ereignis in Chemnitz vom 26. August 2018 zusammenfassen. Und ich muss zugeben, es hat auch so manchen in Österreich geschockt. … Moment Mal: Das göttliche in Allem Es gibt Lebendiges zu entdecken Das Theologiestudium ermöglicht es mir  immer wieder mit Büchern in Berührung zu kommen, die mir sonst nicht so einfach über den Weg gelaufen wären.  So ist es mir im vergangenen Semester mit dem ziemlich beeindruckenden … Quelle: https://pixabay.com/de/b%C3%BCcher-seiten-geschichte-1245690/ Ein Prophet hat es schwer mit uns Literarkritikern „Die literaturkritische Gretchenfrage ist immer, was Anklänge oder Übereinstimmungen zwischen Texten besagen: gleiche Herkunft oder Abhängigkeit des einen vom anderen“[1] Damit fängt es ja nur an, also die Frage: Zuerst das Huhn oder das Ei? …