Moment mal: vom Frohsinn

Viel Glück und viel Segen
Auf all deinen Wegen,
Gesundheit und Froheusinnde
Sei auch mit dabei.

Singt man ein Geburtstagsständchen in der Gruppe klingt es heute oft so, oder aber man spricht sich im Vorfeld darüber ab, ob es nun Frohsinn oder Freude ist, bzw. was von beidem man singen soll. Oft einigt man sich dann auf Freude mit der Argumentation, dass das Geburtstagskind ja nicht gerade ein Griesgram sei, warum sollte man ihm dann Frohsinn wünschen.

Mal ehrlich, sind das nicht die schönsten Wünsche: dass das was man hat bleibt? Ich wünsche ja auch nicht Vitamine oder Kleeblätter, sondern Gesundheit und Glück.

Und was bringt einem Freude, wenn man den Sinn dafür verloren hat? Gerade in schweren und trüben Tagen, in Tagen von Krankheit und Leid ist es umso schwerer Freude wahrzunehmen, sich mit Kleinigkeiten aufheitern zu lassen, oder sich auch selbst noch aufheitern zu können. Dafür benötigt es einen Sinn – den Frohsinn.

Froh zu sein bedarf es wenig,
und wer froh ist, ist ein König.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.