Schlaflose Nächte und weiche Betten Die SETh-Vollversammlung in Moritzburg
Schloss Moritzburg. Foto: Thea Sumalvico

Bereits zum dritten Mal konnte ich bei einer Vollversammlung des SETh (Studierendenrat Evangelische Theologie), also sozusagen unserer Bundesfachschaft, dabei sein.

IMG_9606

Die Evangelische Hochschule Moritzburg

Der SETh tagte diesmal in der Evangelischen Hochschule Moritzburg: Eine Überraschung für uns, denn dort studiert man schließlich nicht Theologie. Die Moritzburger Gemeinde- und Religionspädagogik-Studierenden wollten sich aber stärker vernetzen und entsandten einen Vertreter zu unserer letzten VV, wo wir dann gleich nach Moritzburg eingeladen wurden – diese wahnsinnig spontane Offenheit setzte sich dann in wundervoller Gastfreundschaft vor Ort in Moritzburg fort.

Der lange Anfahrtsweg, den einige Delegierte in Kauf nehmen mussten, wurde definitiv aufgewogen durch eigene Betten – wir SEThler sind eigentlich Isomatten-Lager gewohnt -, unglaublich viel und gutes Essen und eine freundliche Atmosphäre. Auch sind wir als SEThler sehr dankbar, uns zunehmend auch mit Nicht-Pfarramts-Studierenden evangelisch-theologischer Studienrichtungen zu vernetzen – diese wollen wir schließlich auch vertreten!

Der SETh ist noch immer mit Umstrukturierungen beschäftigt, noch immer steht im Raum, dass er langfristig ein eingetragener Verein werden wird. Bis das passiert, müssen aber erstmal Finanzen und Buchführung geordnet werden und es gilt, sich juristische Unterstützung für diesen Prozess zu holen. In Arbeitsgruppen und im Plenum ging es auch darum, dass wir „mehr Bürokratie wagen“ müssen, um eine kontinuierliche und saubere Arbeit als Verein zu ermöglichen.

IMG_9634

Plenums-Sitzung in einem tollen Tagungsraum

Weitere Veränderungen gibt es dadurch, dass das Leitende Gremium des SEThs auf dieser Vollversammlung neu gewählt wurde – eine spannende Wahl mit vier Wahlgängen, die erst um 3 Uhr spät in der Nacht endete.

Neben diesen formalen Fragen wurde auch einiges Inhaltliche besprochen: Wir diskutierten über die Werbung der Landeskirchen fürs Theologiestudium und verfassten dazu eine Stellungnahme. Ebenfalls Stellung bezogen wir zu den Studiengängen, die einen alternativen Zugang zum Pfarramt ermöglichen. Als drittes großes Thema wurde über die Studierendenmobilität (Wechselmöglichkeiten) gesprochen. Noch immer weiß der SETh zu wenig von konkreten Einzelfällen, wo es beim Wechseln zu Problemen kam. Dabei könnte kompetent Hilfe geleistet werden! Also meldet euch bei Problemen unbedingt unter uniwechsel@interseth.de.

Im nächsten Jahr haben wir etwas Besonderes vor: Es wird eine gemeinsame Tagung zusammen mit der katholischen Bundesfachschaft (AGT – Arbeitsgemeinschaft Theologie) geben, zu der auch führende Kirchenvertreter eingeladen werden. Das verspricht eine spannende Sache zu werden und ist eine weitere tolle Vernetzungsaktion!

Auf der Internetseite interseth.de findet ihr in Bälde die auf dieser Vollversammlung beschlossenen Stellungnahmen sowie einen ausführlichen Bericht des Leitenden Gremiums. Und wir werden von hieraus auch auf diese Dokumente verlinken.

Schlagwörter: , ,

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.