Kleiner Werbeblock: Platz für Theologie
Foto: Hartmut Lübben

Wenn Euch wie mich mit den ersten Frühlingsgefühlen auch die Vorfreude auf den diesjährigen Kirchentag in Stuttgart gepackt hat, dann könnt ihr Euch bis dahin ein paar Minuten mit einem Blick bzw. Klick auf die Facebook-Seite „Platz für Theologie“ vertreiben.

Seit 2013 sind hier Eindrücke vom EKD-Stand „Theologie studieren“ auf dem Markt der Möglichkeiten zu finden, der alljährlich neugierige Nasen über das Studium Evangelische Theologie sowie die Berufsperspektive Pfarramt informiert.

Doch die Seite bietet noch mehr: Denn ebenso wie der Stand wird die Seite von Noch-Studierenden (zu denen –Überraschung! – auch ich gehöre) und Schon-Studierten des Faches begleitet. Über den Kirchentag hinaus soll sie mit solcher Moderation als ständiges Kommunikations- und Austauschportal für Interessierte vor, während und nach der Ausbildung dienen. Wie auch am EKD-Stand wird unter dem Motto „Mein Platz mit Kopf und Herz und Seele“ an dem passenden Sinnbild eines Schreibtisches dazu eingeladen, mit eigenen Vor- und Darstellungen zum heimischen Studienort zu spielen.

Zu empfehlen ist sie genauso wie auch die Info-Seite der EKD theologiestudium.info mit ihrem sehr allgemeinen aber liebevollen Überblick für Besucher und Besucherinnen, die Basisfragen zum Theologiestudium stellen bzw. posten möchten, wie z.B. „Was ist ein Vikariat?“ oder „Wo kann ich in Deutschland überall Theologie studieren?“ (Für Frischlinge auch immer zu empfehlen: der hauseigene charmante Podcast zum Thema Studienanfang: „Sag mal #29 – Eine Form von Nachwuchsförderung.“) Aber auch wer genauere Infos braucht, wie etwa zu einzelnen landeskirchlichen und fakultätsbezogenen Regelungen, soll hier Raum und Hilfe finden. Ein noch kleines, aber feines Projekt, das hoffentlich bald mehr ausgebaut, wahrgenommen und „geliked“ wird!

Schlagwörter: , ,

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.