24. Dezember

Danke an Pascal für den Beitrag heute. Pascal hatte, während andere darum baten auf keinen Fall an Heiligabend dran zu kommen, von sich aus den Wunsch geäußert das heutige Türchen füllen zu dürfen.
Aus rechtlichen Gründen war es leider nicht möglich, die ursprüngliche Idee zu veröffentlichen, also deshalb nochmal ein herzliches Dankeschön, dass du trotz dem am 24. festgehalten hast.

Wilkommen an der Krippe

Nein, Maria und Josef waren kein gern gesehener Gast
als sie Rast
machen mussten,
nachdem sie von der Schwangerschaft wussten.
Ohne sicheren gynäkologischen Beleg
machten sie sich auf ihren weiten Weg,
wissen um das Privileg,
Eltern des Königsohns zu sein.
„Schwein
gehabt,
und das nicht zu knapp“,
kam es vielleicht über ihre Lippe
als sie zumindest eine Krippe
gefunden hatten,
inmitten von Heu, Dreck und Ratten.
Sie betteten ihr Baby nicht auf bequemen Matten,
sondern es ging recht pragmatisch vonstatten –
und Jesus fand seinen ersten Schlaf im Stroh.
Oho!
Davon waren vielleicht auch die Hirten überrascht gewesen,
denn sie waren auserlesen
direkt zum Stall zu pesen
um dem Jesuskind „Hallo“ zu sagen.
Sie mussten nicht aus der Masse ragen,
oder von besonders gutem Betragen
sein.
Nein.
Sie waren in und an der Krippe willkommen
und vom Klang der Engel,
diesen Frommen,
vermutlich noch etwas benommen –
und doch spürten sie: Etwas Neues beginnt –
wenn sogar, der Himmel singt!
Auch heute
sind alle Leute
genauso willkommen.
oder habt ihr die Weihnachtsgeschichte noch nie …
…gehört?

Schlagwörter:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.