Moment mal: Morgen…

Morgen. Morgen ist der Tag an dem ich wieder anfange, regelmäßig laufen zu gehen. Sport zu machen. Morgen.Morgen fange ich an mit der Hausarbeit. Morgen beginne ich mit meiner Diät. Ab morgen wird intensiv gelernt. Morgen höre ich auf zu rauchen. Morgen wird der Bafög-Antrag endlich fertig gemacht. Morgen stehe ich dann auch früh auf. Morgen rufe ich endlich mal wieder meine Eltern an. Morgen mache ich das. Wirklich. Aber erst morgen.

Dafür darf ich es mir heute nochmal gut gehen lassen. Mich im Bett noch einmal umdrehen. Ein Schnitzel mit Pommes essen. Heute darf ich nochmal genüsslich eine letzte Zigarette rauchen. Heute lasse ich die Formulare Formulare, das Examen Examen und die Fitness Fitness sein. Heute schiebe ich ’nen faulen Lenz. Damit ich auch genug Energie habe, morgen. Wenn ich mich endlich aufraffe. Wenn ich endlich anfange. Wenn ich das tue, was ich schon so lange tun will. Alles hat seine Zeit… und diese Zeit beginnt morgen.

Und wenn ich morgen den Hintern wieder nicht hoch bekomme? Wenn ich die Augen öffne und denke: „Morgen ist auch noch ein Tag“? Dann kann ich ja immer noch morgen anfangen. Zum Glück ist Morgen ja immer ein Tag später.

Schade nur, dass das nicht für Termine und Fristen gilt.

Schlagwörter:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.