Examensvorbereitung Online Die Examens-Homepage der EKHN

Heute mal ein Linktipp zu einer studentischen Webseite, die besonders für unsere Leserinnen und Leser interessant sein wird, deren Studium sich dem Ende und damit den berüchtigten Examensprüfungen zuneigt: ekhn-examen.de. Ich habe mich mit zwei der Gründer über das Projekt unterhalten.

Screenshot ekhn-examen.de

ekhn-examen.de ist eine Initiative von Studierenden der EKHN, die damit eine aktuelle, von Studierenden gespeiste Plattform zur Examensvorbereitung ins Leben rufen wollten. „Die Idee entstand im Rahmen der Vorbereitung zum Examen im Frühjahr 2014,“ meint der Mainzer Doktorand Manuel Fetthauer, der ekhn-examen.de gemeinsam mit den Vikaren Vera Mantovsky und Simon Ahäuser entwickelt hat. „Da wir unsere Exzerpte mit dem PC geschrieben und uns diese per E-Mail im Vorfeld zu den Treffen zugeschickt haben, ist uns eines Tages klar geworden, dass es eigentlich viel zu schade ist, wenn nur wir von den erarbeiteten Dateien etwas haben.“ Seitdem haben inzwischen eine ganze Reihe ehemaliger Theologiestudierender ihre Unterlagen zum Examen auf ekhn-examen.de zur Verfügung gestellt.

Zwar ist ekhn-examen.de primär an Studierende der EKHN gerichtet, ein großer Teil der Lernübersichten und Zusammenfassungen taugt aber auch in anderen Landeskirchen zur Examensvorbereitung. „Die Inhalte sind ja meistens sehr ähnlich,“ erzählt mir Simon Ahäuser. Außerdem gibt es auf der Seite eine beachtliche Sammlung mit Tipps und Tricks rund um die Anmeldung und zum Ablauf des Examens.

Die Webseite genießt sogar die offizielle Unterstützung des Ausbildungsreferats der EKHN. „Nach einer Präsentation der Idee bei Frau Dr. Rebecca Müller (Referat Personalförderung und Hochschulwesen, EKHN) war diese sofort begeistert und hat unser Projekt von Anfang an unterstützt,“ berichtet mir Manuel, „wir haben bis heute immer wieder Wertschätzung für unsere Seite seitens der Kirchenleitung der EKHN erhalten.“

Wer nicht nur nehmen, sondern auch geben will, kann ekhn-examen auch unterstützen. „Für eine Spende sind wir echt dankbar,“ erzählt Simon, der die Severkosten zusammen mit den Mitgründern im Moment aus der eigenen Tasche bezahlt. Aber auch inhaltlich kann man bei ekhn-examen.de mithelfen. „Wir wollen grundsätzlich mehr Klasse statt Masse liefern, können aber durchaus noch aktuelle Exzerpte vertragen, gerade in Philosophie und Ethik fehlt es noch,“ meint Simon, „Ansonsten freuen wir uns über Einträge ins Gästebuch. Das wird bisher nur spärlich benutzt.“

Schlagwörter: , , ,

Ein Kommentar

  1. Solche Projekte finde ich richtig gut! Ich wünsche den OrganisatorInnen ganz viel Spaß und Erfolg und wünsche, dass das „Pflänzchen“ gut gedeihen wird :-)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.