Alte Sprachen unter Windows mit Unicode

windows7_unicodeJeder von uns Theologen muss früher oder später die alten Sprachen Griechisch und Hebräisch nicht nur lesen, sondern auch schreiben können. Und sofern ihr nicht alle eure Hausarbeiten mit Hand schreibt, müsst ihr sie auch hin und wieder am Computer eingeben. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Dass aber nur eine wirklich empfehlenswert ist, darum geht es in diesem Artikel.

Die pragmatische Variante wäre, sich irgendwo her eine Schriftart in der gewünschten Sprache herunter zu laden und zu installieren. Der Vorteil: Man kann selbst aussuchen, wie genau der Text aussehen soll. Der (riesige) Nachteil: In der Regel können nur Computer den resultierenden Text anzeigen, auf denen diese Schriftart ebenfalls installiert ist. Davon sollte man aber nie ausgehen und deshalb gibt es Unicode.

Unicode ist ein Zeichensatz, der auf jedem modernen Computer vorinstalliert ist und der (anders als z.B. ASCII) Schriftzeichen in allen erdenklichen Sprachen enthält. Da Unicode ein internationaler Standard ist, kann man damit getrost arbeiten.

Wie funktioniert’s? Zuerst muss man die gewünschten Sprachen aktivieren. Unter Windows 7 öffnet man die Systemsteuerung. Dort sollte es einen einen Eintrag „Region und Sprache“ geben. Wenn man darauf klickt, öffnet sich ein Fenster. In diesem wählt man den Reiter „Tastaturen und Sprachen“ aus.

Windows7_regionundsprache

Da wir eine andere Sprache über unsere Tastatur eingeben wollen, klicken wir auf „Tastaturen ändern…“. Folgendes Fenster öffnet sich:

windows7_allgemein Unter „Installierte Dienste“ stehen alle aktivierten Sprachen. Wenn dort Griechisch und Hebräisch noch nicht auftaucht, klickt man auf „Hinzufügen…“. Jetzt wird eine lange Liste mit Sprachen angezeigt. Dies sind alle Sprachen, die von Unicode unterstützt werden.

windows7_eingabesprache_hinzufügen

windows7_eingabesprache_hinzufügen_griechisch

Dort kann man jetzt Häkchen setzen bei jeder Sprache, die man braucht. Achtet darauf, für Griechisch „polytonisch“ auszuwählen — damit ist es später auch möglich, Akzente und Hauchzeichen über die Buchstaben zu setzen. Danach auf „OK“ klicken.

Damit man schnell und einfach zwischen den Sprachen wechseln kann, braucht man die sogenannte Sprachenleiste. Also im Fenster „Textdienste und Eingabesprachen“ auf den Reiter „Sprachenleiste“ klicken, und dort „Auf Taskleiste fixieren“ anklicken.

windows7_spachenleiste

Dann sollte ein kleines Tastatursymbol unten am rechten Bildschirmrand erscheinen. Mit einem Klick darauf lässt sich schnell zwischen den gewählten Sprachen wechseln.

windows7_sprachauswahl_menüleiste

Für den Anfang empfiehlt es sich beim Schreiben die Bildschirmtastatur zu aktivieren, um die jeweilige Tastaturbelegung zu lernen. Später geht es dann auch ohne, wenn man den Dreh heraus hat.

Glückwunsch! Jetzt könnt ihr Griechisch mit allen Akzenten und Hauchlauten und Hebräisch mit allen Vokalzeichen direkt über die Tastatur eures Computers eintippen.

Profi-Tipp: Man kann für das Wechseln der Tastatur unter „Textdienste und Eingabesprachen“ > „Erweiterte Tastatureinstellungen“ auch Tastaturkürzel einrichten. Damit kann man mitten im Tippen zum Beispiel schnell zwischen den Sprachen hin und her wechseln.

Die Anleitung für Unicode auf dem Mac gibt es auch hier auf theologiestudierende.de.

5 Kommentare anzeigen

  1. Pingback: Alte Sprachen auf dem Mac mit Unicode | theologiestudierende.de

  2. Tim Wendorff

    Danke für die Anleitung! Mit Hebräisch funktioniert das im Prinzip auch, allerdings ist es da unglaublich kompliziert mit den Vokalzeichen. Kleiner Tipp: Auf http://www.bibelwissenschaft.de gibt es die Texte von NTG28, NTG27, BHS, LXX etc. soweit ich das sehe in korrektem Unicode mit allen Vokalzeichen, Satzzeichen etc. Für die Hausarbeit kann (und darf) man sich da also auch einfach die benötigten Verse/Worte rauskopieren.

  3. Max, wir finden gerade raus, dass das Ganze nur mit der entsprechenden Windoof Version von 7 geht:
    „Ultimate or Enterprise edition of Windows 7. There is no legal way to install language packs on Professional.“…
    nun ja
    best hc

  4. Ich versuch das grad bei Windows 8 hinzukriegen. Läuft soweit auch alles (aber Vorsicht, da gibt es ein paar lustige Probleme im Vergleich zu Win 7, unten mehr), aber das Problem ist, daß zumindest bei Windows 8 auf der Bildschirmtastatur die Vokalzeichen und die griechischen Akzente dermaßen klein sind, daß man gar nicht erkennt, was was ist. Kennt jemand von Euch ne Übersicht, die man sich ausdrucken und daneben legen kann?

    Zu Win 8: Die haben bei Microsoft die tolle Idee gehabt, daß man im Hebräischen ja eh keine Vokale mehr braucht, also hat man die kurzerhand rausgeworfen. Allerdings fand man das in Israel nicht so dufte, also wurde das alte Layout nachgeliefert. Wie man drankommt, kann man hier nachlesen:
    http://www.petri.co.il/typing-hebrew-vowels-niqqud-windows-8.htm
    Auf die gleiche Weise, also über „Eingabemethode hinzufügen“, kommt man dann auch an die griechisch-polytonische Tastatur, die man für die Akzente braucht. (Die jeweiligen Standards, die Windows zuerst installiert, nämlich für modernes Griechisch und Ivrit, kann man dann löschen)

    Allerdings bringt das alles nicht viel, ohne zu wissen, welche Zeichen wo auf der Tastatur sind. Und wie gesagt, in der Win 8 Bildschirmtastatur kann man nicht viel erkennen…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.