Update: „Studierbarkeit“ – Wunschtraum oder Messwert?

Als Folge des Bologna-Prozesses sind in den vergangenen Jahren auch in der Evangelischen Theologie Studiengänge durch Module strukturiert worden. Auch die Studiengänge Pfarramt/Diplom/Magister sind an den meisten Fakultäten und KiHos in dieser Weise umgestellt werden. Seit Mitte 2011 hat der SETh eine Vergleichsstudie erarbeitet und nun beschlossen. Damit liegt erstmals eine Auswertung der modularisierten Studienordnungen Pfarramt/Diplom/Magister Theologiae vor.

Mit seiner Analyse und der anschließenden Bewertung aus studentischer Perspektive möchte der SETh einen konstruktiven Beitrag zur weiteren Entwicklung der modulstrukturierten Studiengänge leisten: Das Spektrum der Umsetzung ist in vielen Fragen sehr breit. Aus studentischer Sicht erscheinen manche Lösungen mehr, andere weniger studierbar. Mit den Überblickstabellen zu 42 differenzierten Fragen sollen Studierenden Orientierung beim Hochschulwechsel erhalten, zum anderen bekommen damit StudierendenvertreterInnen für ihre hochschulpolitische Arbeit reichlich Material bereitgestellt, wie die Modularisierung an anderen Orten umgesetzt wurde. Unter den Hochschulen sollen mithilfe der Studie Austausch und gegenseitige Anregung verstärkt werden.

Erklärungen zur Methodik finden sich im Eingangsteil der Studie sowie in diesem Interview. Die Arbeitsgruppe ist für Anmerkungen und Rückfragen dankbar und per E-Mail unter fk1@interseth.de zu erreichen.

Schlagwörter: , ,

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.